Was bedeutet eigentlich biologisch Abbaubar.....

Was bedeutet eigentlich biologisch Abbaubar.....

Was bedeutet eigentlich "biologisch Abbaubar" und ist es wirklich besser für die Umwelt ?!

Biologisch abbaubar ist ein Produkt erst, wenn Mikroorganismen das jeweilige Material in seine elementaren Bestandteile wie Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und weitere Mineralien auflösen können. Das bedeutet, dass grundsätzlich auch Kunststoffe aus fossilen Rohstoffen biologisch Abbaubar sein können.

Sind Organismen nicht in der Lager, die Materialen in ihre Bestandteile zu zersetze, also biologisch abzubauen, zerfällt das Produkt in immer kleiner werdende Fragmente. Ausgelöst wird dieser Prozess durch : Druck, UV-Strahlung, salzhaltiges Wasser oder bestimmte Temperaturen.

Derartige Fragmente befinden sich sehr lange in der Umwelt und können abhängig vom Fortschritt des Zerfalls dort großen Schaden anrichten. Herkömmliche Kunststoffe wie Polypropylen oder Polyethylen gehören nach Angaben des Deutschen Bundestages beispielsweise zu den nicht biologisch abbaubaren Kunststoffen.

Die biologische Abbaubarkeit von Produkten hängt also von der chemischen Struktur der verwendeten Materialen ab. Damit Unternehmen diese Informationen an den Kunden weiter geben können, sind Sie auf transparente Angaben der Hersteller angewiesen. Erzeuger greifen dafür auf Zertifizierungen zurück, um die Abbaubarkeit oder andere Produkt Eigenschaften extern bestätigen zu lassen.

 

Biobasierte Kunststoffe sind zb nicht oder nur zum teil biologisch abbaubar wie zb Mais oder Zuckerrohr. Diese brauchen einen mechanischen Prozess um abgebaut zu werden. Man sieht auch oft in diesem Zusammenhang das Wort kompostierbar - von einem Menschen geleiteten zeitlich abgestimmten Prozess!  Mit sehr viel Energie Aufwand !

 

Bei biologisch abbaubaren Kunststoffen läuft der Abbau vergleichbar ab, könnte aber auch in der freien Natur von alleine stattfinden, dafür aber deutlich länger dauern und schaden anrichten (da immer Kunststoff zurückbleiben wird). 

 

Fazit: 

Auch wenn biologisch Abbaubar drauf steht ist es nicht immer möglich diese in der freien Natur abzubauen! Es ist wichtig die genauen Bestandteile der Zusammensetzung zu beachten! 

Biologisch Abbaubare Plastiktüten sind zb das perfekte Beispiel, sie brauchen genauso lange wie normaler Plastiktüten und dabei wird auch Mikroplastik freigesetzt

Also was tun ? Am besten auf biologisch Abbaubare Kunststoffe komplett verzichten!? Was meint ihr ? 

Schreibt es mir gerne in den Kommentaren, ich freue mich auf Feedback!

 

 

quellen: Quarks.de & igefa.de - Bilderquelle: CanvaPro


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen