Toilettenpapier so schön es ist, so schädlich ist es auch

Geposted von Franziska Kaiser am

Hallo Ihr lieben,

heute erzähle ich euch ein wenig über das beliebte Toilettenpapier , am liebsten mögen wir es schön weich und samt am besten 4.-Lagig oder nicht ?
Aber wusstet ihr das genau dieser Wunsch , dieses Kaufverhalten und dieses verlangen nach perfekten Toilettenpapier total umweltschädlich ist , nein?
Ich auch nicht bis ich mich durch den Shop und meinem Blog immer mehr mit dem Thema nachhaltiges leben und Einkaufen auseinander gesetzt habe und
deswegen schreibe ich euch heute einen kleinen Blogbeitrag über unser geliebtes weiches Popopapier :)

________________________________

Wie fange ich am besten an , also als aller erstes hätte ich nie gedacht wie viel Chemie in so ein kleines Stück Tuch steckt, Wahnsinn was da alles aufgelistet wird unter anderem: Bleichmittel, Glyoxal, Quecksilber, Kadmium oder optische Aufheller. Wie sonst kommen die tollen Bilder und alles zustande.... Dazu wird jede menge Holz gerodet , Unmengen an Holz was überhaupt nicht nötig wäre wenn man auf das tolle Aussehen und dem super weichen Gefühl verzichten würde. Am meisten aber schreckten mich wirklich die ganzen zutaten so nenne ich Sie jetzt mal ab, tag täglich sind wir damit in Kontakt, tag täglich geben wir unserem Körper diese Zusätze und tag täglich schicken wir all diese Chemie in unser Abwasser und somit in die freie Natur.

Reden wir mal von der Herstellung , in der Herstellung von Toilettenpapier wird enorm viel Energie und Ressourcen verschwendet , man braucht in etwa 33% mehr Wasser, rund 50% mehr Energie und der Co2 Ausstoß ist auch um 50% höher als bei der Ökologischen Alternative. Um das Papier so weich und hübsch zu machen , brauchen die Hersteller viel Zellstoff, dieser wird am meisten aus dem Eukalyptuszellstoff gewonnen und dafür wiederum brauchen wir jede Menge Fichten, Birken, Eukalyptusbäume,  und dafür wiederum werden enorm große Waldgebiete in Brasilien , Russland, Chile, Kanada oder Urugay abgeholzt. Ihr seht das ist ein Kreislauf der zu unterbrechen gilt. Wieso muss für solch ein Produkt was eh im Müll/ Abwasser landet ein Wald gerodet werden. Wenn wir auf die eine Lage mehr verzichten und uns die ökologischen Varianten anschauen und diese benutzen würden, könnten wir eine menge erreichen. Sie schaden uns und der Natur nicht, sind im besten Fall genau so weich, nur in der Optik ja da können Sie nicht mithalten ABER warum sollten Sie es auch, wie oben gesagt sie Schäden nicht und dafür verzichtet man doch gerne auf die Blume (die sind wir mal ehrlich eh keinen interessiert oder achtet ihr auf den Druck?).

Jetzt mal zu zahlen und Fakten für den verbrauch an Toilettenpapier 

Verbrauch pro Jahr, Tag und insgesamt

Im Durchschnitt verbraucht jeder Deutsche in seinem Leben 3.651 Rollen Toilettenpapier. Das entspricht 15 Kilogramm pro Jahr. Pro Jahr verbraucht jeder Deutsche einer Studie des Industrieverbands für Körperpflege und Waschmittel zufolge 46 Rollen. Wer es ganz genau wissen will: Durchschnittlich benutzt man im Mittel 57 Blätter pro Person. Jährlich entstehen dabei rund 20.000 Blätter Toilettenpapier als Verbrauch pro Person. Legt man alle Blätter und Rollen aneinander, so entsteht für jeden Deutschen schon während eines Jahres eine Strecke von mehr als einem Kilometer. Übrigens liegen wir dabei im Mittelfeld in Europa: Die Spanier zum Beispiel benutzen nur die Hälfte, Schweden aber eher doppelt so viel. Die Deutschen verbrauchen somit insgesamt rund drei Milliarden Tonnen Toilettenpapier pro Jahr. Umgerechnet entspricht das sogar über einer Milliarde Euro nur für Toilettenpapier jedes Jahr. Beeindruckende Zahlen, bedenkt man, dass das Toilettenpapier kaum beachtet wird. Denkt man jedoch genauer drüber nach, dann ist es aber fast schon unverzichtbar. Und deswegen müssen die lternativen wieder in den Vordergrund rücken, denn diese Zahlen sind erschreckend!

Welche alternativen gibt es für dich als Konsument ? 

  1. Das Toilettenpapier aus Bambuszellstoff besteht natürlich wie der Name sagt aus Bambus, dieser ist ressourcenschonend und wächst am tag bis zu 1,6 Meter und wächst immer wieder nach. Das Papier ist zu 100% Holzfrei , VEGAN, Plastikfrei, Klimaneutral und FSC100% . Dieses Papier ist frei von Chemie und schadet weder uns noch der Umwelt. Plastikfreie recycelbare Verpackung , keine Folien.
  2. Kommen wir zur bekannten Alternative das Toiletten-Papier aus recycelten Papier dieses ist : Energie- und Wassersparend hergestellt, aus 100% Altpapier und besonders schadstoffarm. Dies soll auch die preisgünstigere Variante sein, allerdings ist dieses auch nicht so angenehm , ihr kennt es als das grüne Papier was oft auch zum Händetrocknen eingesetzt wird , ich persönliche finde dies ein wenig zu rauh, trotz dass es auch 3 lagen sind. Mittlerweile gibt es dieses auch in weiß und wohl weicher ? , was die Hersteller durch einen aufwendigen ohne Chemie beigefügten Prozess herstellen. Das Toilettenpapier aus recycelten Papier erkennst du am Umweltsiegel Blauen Engel, dieser steht für chemiefreies Papier, 100% Altpapier. Nachteil kommt sehr oft in Plastik verpackt in die Läden.

Für welche Alternative ihr euch im Endeffekt entscheidet liegt bei euch aber lasst euch das mal durch den Kopf gehen, wie viel Bäume ihr eigentlich schützen könnt in dem ihr nur auf Toilettenpapier,Taschentücher und Zewatücher verzichten würdet und stattdessen euch für die ökologische Alternative entscheidet. Ich persönlich habe mich für die Bambus Variante entschieden und wir sind alle auch die Kinder mehr als zufrieden, ich hätte es mir nicht so weich vorgestellt.

Ich biete euch für alle drei Varianten eine Plastikfreie und ressourcenschonende Alternative an :

Taschentücher :

  1. Bambus Taschentücher Klick hier 
  2. Bambus Toilettenpapier Klick hier
  3. Küchenrolle waschbar Klick hier 

Danke fürs lesen , wenn ich etwas vergessen haben sollte oder ihr vielleicht noch ein paar Fakten, Zahlen usw für mich habt, schreibt es gerne in die Kommentare und ich werde es nachtragen.

Dieser Blogbeitrag entstand durch Recherche bei *google , *ps-hygiene und beim *Blauen Engel , durch Markennennung muss ich ihn als Werbung Kennzeichnen ,

diese ist unbezahlt und ohne Auftrag!

 

Eure Franziska ♥


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.